Die richtigen Laufschuhe für Problemfüße

Eins meiner Testmodelle. In den letzten 5 Jahren habe ich über 100 Laufschuhe testen dürfen. Ich zeige dir in diesem Beitrag die besten Laufschuhe für jegliche Art von Fußfehlstellung. Wir behandeln Knickfüße, Senkfüße, Plattfüße, Hohlfüße, Spreizfüße und alle weiteren Besonderheiten. Dazu gibt es selbstverständlich Tipps und Erfahrungsberichte. Der Schuh im Bild hier bietet beispielsweise etwas sehr interessantes in seiner Außensohle – Sieh dir die Aussparung an. Sie sorgt dafür, dass der Schuh deutlich stabiler abrollen kann und die Füße weniger nach innen einknicken können. Solche Mechanismen lernst Du gleich noch besser kennen.

Problemfüße stellen besonders beim Laufen einige Herausforderungen. Die Laufbewegung hat einen entscheidenden Unterschied zum normalen Gehen, nämlich die Flugphase. Und genau diese sorgt dafür, dass heutige Laufschuhe deutlich weiter entwickelt sind als normale Freizeitschuhe.


Wir heben ab. Und das bei jedem einzelnen Schritt. Laufschuhe müssen diese Flugphase abfedern können, denn die Aufprallkraft ist hier bis zu 7 Mal höher als beim Gehen. Normale Freizeitschuhe kommen deshalb nie an wirklich gute Laufschuhe ran. Bei Fehlstellung der Füße kommen zudem weitere Herausforderungen hinzu, die wir bewältigen müssen. Doch keine Sorge, ich zeige dir gleich wie weit die Industrie mittlerweile ist und welche Möglichkeiten Du hier hast. Es gibt nämlich einige.

Die richtigen Laufschuhe sind entscheidend, egal welche Art von Fehlstellung

Der rechte Fuß knickt deutlich stärker ab. Hier können sogenannte Stabilschuhe helfen. Diese stabilisieren den Fuß beim Auftritt und beim Abrollen und sorgen so dafür, dass dieser aufrechter abrollen kann. Die Schuhe im Bild sind leider überhaupt keine Hilfe. Sie geben nach und so wird der Fuß quasi bei seiner Fehlbelastung nur noch weiter unterstützt. Der Körper ist clever und versucht auszugleichen. Monate später kann plötzlich die Hüfte oder die Knie schmerzen und der Läufer versteht nicht, was Sache ist.

Die im Bild gezeigte Fehlstellung der Füße ist die sogenannte Überpronation. Sie steht für das zu starke Einknicken der Füße. Es ist die häufigste Fehlstellung und sie betrifft vor allem Knickfüße und Senk- und Plattfüße.

Das Schöne hierbei: Die Laufschuhindustrie hat sich dieser längst angenommen und die Stabilschuh-Kategorie ins Leben gerufen.

Ich zeige dir gleich meine Testsieger unter den Stabilschuhen! Zunächst einige Worte zu den anderen „Problemfuß-Kategorien“ und den Lösungen, die uns da geboten werden.


Und welche Schuhe helfen Hohlfüßen und Spreizfüßen ?

Hohlfüße und Spreizfüße profitieren von etwas mehr Dämpfung. Besonders im Mittel- und Vorfußbereich. Der Schuh in diesem Bild ist ein Paradebeispiel für einen Laufschuh, der leider keiner ist. Auf den ersten Blick dachte ich auch „wow was eine Dämpfung“. Im Test hat sich sofort gezeigt, dass diese vorne überhaupt nicht mehr durchkommt. Somit wird dieser Schuh zu einem bequemen Freizeitschuh, mehr aber auch nicht. Für die Laufbewegung ist er nichts. Besonders nicht, wenn Du Problemfüße hast.

Der Spreizfuß braucht im Vorfußbereich etwas mehr Freiheit und Platz. Der Hohlfuß profitiert vor allem davon, wenn das Obermaterial etwas flexibler ist.

Beide benötigen ein gutes Maß an Dämpfung. Diese entlastet die Laufbewegung und somit den gesamten Körper.

Eins bleibt also bei allen Problemfüßen Thema: Das richtige Maß an Dämpfung ist Pflicht. Ob dann noch Extra-Stabilität, ein wenig mehr Flexibilität im Obermaterial oder eine breitere Zehenbox hinzukommen, das entscheidest dann Du persönlich.

Ich zeige dir nun meine Testsieger und Favoriten aus den jeweiligen Kategorien. Hier findest Du richtig gute Laufschuhe von denen Du lange was haben wirst.


Der Allrounder für die Straße und das Laufband

Eins der besten Modelle am Markt. Wunderbare Dämpfung, eine feste Fersenkappe (Stabilität), die nach innen hin weich gepolstert ist. Das Obermaterial liegt fest an, bietet Hohlfüßen aber genug Flexibilität. Und auch die Zehenbox bietet Spielraum. Den Schuh gibt es zudem in breiter Variante – somit auch für breitere Füße eine schöne Möglichkeit.

Für mich ist das der beste Allrounder am Laufschuhmarkt. Du kannst ihn auf Asphalt nutzen, im Fitnessstudio auf dem Laufband und selbst als Freizeitschuh für den Alltag und die Arbeit kannst Du den verwenden.

Das Schöne: Er bietet zwar all die Dämpfung, dabei aber gar nicht so einen hohen Stand wie andere Laufschuhe, die so viel Dämpfung mitbringen. Aufgrund dessen ist er auch im Alltag sehr gut zu gebrauchen.

Meine alte Version: Über 2000KM hat er gehalten. Völlig irre, um ehrlich zu sein. Gute Laufschuhe zielen auf 1000KM ab und selbst diese werden oft nicht erreicht. Dieser hat einfach das Doppelte gepackt. Heute ist er hinüber. Du wirst dieses Modell also sehr lange tragen können. So sparst Du langfristig Geld und bekommst einen Top-Laufschuh für all diese Zeit.

Fazit: Ideal für Hohlfüße und Spreizfüße. Knickfüße bekommen gleich eine Variante, die dieselbe Dämpfung mitbringt, dafür aber noch etwas mehr Stabilität bietet.

Ich hinterlasse dir im Folgenden zwei Bestseller dieses Modells. Schau dir weitere Erfahrungen an und sieh nach, was er dich in deiner Größe kostet. Auch kannst Du dort sehen, was er in der Extra-Breiten Ausgabe kosten wird.

Angebot
Der Brooks-Schuh als aktuelles Herrenangebot
  • Laufschuhe
  • Mesh-Obermaterial
  • Weiche und ausgewogene Dämpfung
Der Brooks-Schuh als aktuelles Damenangebot
  • Brooks Laufschuh
  • Maximale Weichheit
  • Mehr Komfort vom Abheben bis zur Landung

Die beste Option bei Überpronation (Knickfuß, Senk- und Plattfuß)

Dieselbe Dämpfung, dieselbe Top-Qualität. Diesmal noch mehr Stabilität. Achte auf die Diagonalbalken zwischen der Dämpfung und dem Obermaterial. Dies ist der Stabilisationsmechanismus des Laufschuhs. Ich erkläre dir gleich, wie das Ganze abläuft.

Dieser Laufschuh ist in der Tat der direkte Gegenpart zur vorigen Empfehlung. Brooks produziert ganz bewusst beide Versionen, die eine ohne Stütze, die andere mit. Dieses Modell ist daher als Stabilschuh einzuordnen und in erster Linie für die Überpronation, für schwerere Laufanfänger und eben die besagte Fußfehlstellungen zu empfehlen.

Die Stabilität: Diese wird hier durch die sogenannten Guide Rails (Diagonalbalken) erreicht. Sie wirken wie Leitplanken und verlaufen unterhalb des Fußes. Sie sorgen dafür, dass der Fuß immer wieder in die aufrechte Abrollbewegung gebracht wird, möchte er ausbüchsen.

Bonus auch hier: Auch dieses Modell bekommst Du nachfolgenden in extra-breit. Einfach Verfügbarkeit prüfen. Ansonsten gerne sehen, was andere sagen. Für mich ist das mit der beste Stabilschuh am Markt. Auch dieser wird dir lange helfen. Die Langlebigkeit darf nicht unterschätzt werden. Langfristig sparst Du mit solchen Laufschuhen viel Geld.

Angebot
Der Brooks-Schuh als aktuelles Herrenangebot
  • Dieser Herrenschuh ist für: Läufer, die eine reibungslose Fahrt suchen und vertrauenswürdige GuideRails-Unterstützung suchen, die nicht vom Spaß des Laufens ablenkt. Mit toller Polsterung und Unterstützung bietet der Adrenaline GTS 22 unsere bisher reibungslose Fahrt. Dieser Brooks Addiction GTS 22 ist ein zertifizierter PDAC A5500 Diabetiker-Schuh und wurde mit dem APMA-Siegel der Akzeptanz verliehen.
  • Unterstützung und Polsterung: Bietet genau die richtige Menge an Stabilität und Unterstützung, ideal für Überpronation und bietet gleichzeitig eine hochenergetisierende Dämpfung. Ideal für Straßenlauf, Cross-Training, das Fitnessstudio oder wo immer Sie sie mitnehmen möchten. Vorgänger: Adrenalin GTS 163
  • Ausgewogene, weiche Dämpfung: Die aktualisierte Zwischensohle ist jetzt 100% DNA-Loft-Dämpfung gepaart mit dem segmentierten Crash-Pad für ein noch weicheres, glatteres Fahren und leichteren Fluss von der Landung bis zum Abheben der Zehen.
  • Moderne Passform: Strategischere Verwendung der 3D-Fit-Print-Obertechnologie bietet die Struktur und bewährte Passform, für die Adrenalin bekannt ist, ohne übermäßige Masse.
  • Holistisches Stützsystem: Wir haben unseren Fokus über die Füße hinaus auf den verletzungsgefährdetsten Teil des Körpers des Läufers: die Knie. GuideRails halten Sie bequem in Bewegung, indem Sie überschüssige Bewegung in Schach halten.

Fazit und Vorsicht bitte

ama
Bitte Vorsicht vor Fake-Laufschuhen: Besonders mit Problemfüßen möchtest Du niemals Laufschuhe kaufen, die nicht mal welche sind. Achte auf den Schuh ganz links. Als smarter Laufschuh wird er betitelt. Smart ist hier höchstens der Anbieter. Ein smartes Arschlos. Die Schuhe bieten überhaupt keine gute Dämpfung. So ein Modell schadet der Gesundheit langfristig. Besonders beim Laufen. Bitte, bitte fall nicht auf solche Schuhe rein. Wähle eins der beiden Modelle, die ich dir empfohlen habe. Diese werden dir lange gut tun und helfen. So sparst Du smart dein Geld. Du brauchst nicht ständig neu kaufen und hast in all der Zeit ein Top-Laufschuh an den Füßen.

Diese Warnung lag mir am Herzen. Unwissende kaufen sich diese Fake-Laufschuhe, weil sie etwas Geld sparen wollen. Ich kann’s ja verstehen, doch ich hoffe, dass Du anhand dieses Beitrag verstanden hast, wie wichtig gute Laufschuhe sind. Die Flugphase und der Aufprall sind nicht zu unterschätzen.

Bei Interesse kannst Du weitere Empfehlungen von mir ansehen.

Außerdem habe ich jedem Problemfuß seinen ganz eigenen Beitrag gewidmet. Diese findest Du hier: