Die richtigen Laufschuhe für den Marathon. Empfehlungen für 2022

In den letzten Jahren durfte ich über 100 Laufschuhe testen. Lass uns in diesem Beitrag auf den längsten aller Wettkämpfe blicken, den Marathon. Egal, ob Anfänger oder bereits Fortgeschrittener – Ich zeige dir gleich einige Top-Modelle für die Langstrecke, erkläre zuvor aber wie und wieso Du deinen Körper dabei ganz besonders unterstützen solltest.

Der Marathon stellt den Körper vor eine massive Herausforderung. Selbst die erfahrenen Athleten absolvieren die Gesamtstrecke nur sehr selten im Training. Die Belastung ist enorm und die Wahl der richtigen Laufschuhe somit eine der ganz zentralen Faktoren.


Fehbelastungen, Fehlstellungen und die richtigen Kategorien

Beim Gehen tritt der Körper automatisch mit der Ferse oder dem Mittelfuß auf. Schuhe hin oder her. Erhöhen wir das Tempo, so wechselt der Körper seine Auftrittsform. Die heutigen Laufschuhe bieten besonders unter der Ferse viel Dämpfung und dadurch auch höhere Sprengungen. Unser Laufverhalten hat sich dadurch immer weiter nach hinten verschoben. Wir landen mit der Ferse. Dies stellt uns vor Herausforderungen. Besonders beim Marathon.

Die Distanz von über 42 Kilometern belastet jeden Läufer, egal ob erfahren oder totaler Anfänger. Ich gebe dir weiter unten im Beitrag Schuh-Empfehlungen, möchte vorher jedoch die wirklich wichtigen Aspekte abhandeln, denn diese stellen die Grundlage der Laufschuhwahl.

Besonders mit Fehlstellungen ist hier nicht zu spaßen. Das folgende Bild zeigt die Überpronation und ich möchte diese einmal besprechen. Auch sprechen wir dann über höheres Körpergewicht und was es da für Optionen gibt.


Der rechte Fuß knickt stärker ein. Hierfür gibt es heute eine eigene Laufschuhkategorie, die der Stabilschuhe. Ich zeige dir gleich auch aus diesem Segment einige tolle Optionen für die Langstrecke.

Die Überpronation stellt die häufigste Fehlstellung der Füße dar. Die Industrie hat deshalb seit nunmehr 30 Jahren reagiert und veröffentlicht Jahr für Jahr Neuauflagen und Erweiterungen in diesem Segment.

Die Stabilschuhe helfen dabei nicht nur Menschen, die zu starke Einknicken, sondern auch denen, die etwas mehr Körpergewicht haben. Interessant ist diese Kategorie aber auch für die Langstrecke, denn nach spätestens 25 Kilometern fängt der Körper an zu ermüden und die Abrollbewegung verliert ebenfalls ihre Stabilität.

Aus diesem Grund wollte ich diese Kategorie direkt zu Beginn einmal vorstellen. Selbst Füße, die eigentlich keine Probleme haben, können von der Stabilschuhkategorie profitieren, geht es um den Marathon.

Hier gilt aber Folgendes: Bitte teste diese Schuhe immer bereits Wochen vor deinem Marathon. Trainiere fleißig in ihnen. Trage sie ein. und gewöhn dich an sie. Nutze sie auch mal auf längeren Strecken, um dich so gut es geht an diese Schuhe zu gewöhnen.

Du solltest dies sowieso immer tun, geht es um Marathonläufe und die passenden Laufschuhe. Bei Stabilschuhen gilt dieser Tipp aber ganz besonders. Finde immer erst heraus, ob die Schuhe dir gut tun. Und das geht nur durch eins: Laufen, laufen, laufen!


Übergewicht, Anfänger und die Laufschuhwahl beim Marathon

Auf den ersten Blick ein vielversprechender Laufschuh. Im Test habe ich allerdings sofort das Gegenteil zu spüren bekommen. Die Dämpfung funktioniert hinten sehr gut, vorne aber leider überhaupt nicht. Somit wird der Schuh automatisch zu einem Freizeitschuh. Als Laufschuh bietet er nicht die nötige Unterstützung. Ganz besonders nicht, geht es um wirklich lange Distanzen.

Ich unterscheide bei Marathon-Laufschuhen grundsätzlich zwischen zwei Hauptkategorien: Schnellen, leichten Laufschuhen, die dabei helfen Bestleistungen und Bestzeiten anzugehen und denen, die einfach die beste Unterstützung, Dämpfung und Entlastung bieten. Letztere zielen darauf ab möglichst schmerzfrei über die Ziellinie zu kommen und dem Körper so gut es geht dabei zu helfen diesen (womöglich ersten) Wettkampf hinter sich zu bringen.

Heute rücken auch die Laufschuhe mit Carbonplatten immer weiter in den Fokus. Diese fallen ausnahmslos in die erste Kategorie. Die Platte nimmt dem Schuh viel von seiner Flexibilität und wandelt diese in Power und Vorantrieb um. Diese Schuhe wirken deutlich steifer und kennen nur eine Richtung: Nach vorne. Für Anfänger sind sie nichts.


Meine Empfehlungen für Anfänger und den ersten Marathon

Mittlerweile völlig abgenutzt. 2000km hat der Schuh bei mir gehalten. Gute Laufschuhe ziele auf 1000km ab und erreichen selbst diese Marke oftmals nicht. Dieser hier bietet Langlebigkeit und nebenbei vor allem eines: Dämpfung und Entlastung.

Dieser Schuh ist kein Leichtgewicht und definitiv nicht die erste Wahl, geht es um Bestleistung und Tempo. Er wird auf der Strecke von 42 Kilometern aber für Dämpfung und Unterstützung sorgen. Ich empfehle ihn daher all jenen, die ihren ersten Marathon laufen möchten und dabei die Füße unterstützen wollen. Auch schwere Läufer können sich an diesem Schuh orientieren.

Wichtig, wie zuvor beschrieben: Bitte teste ihn ausgiebig und laufe ihn bereits Wochen vorher ein. Er soll für dich zur Gewohnheit werden. Das Schlimmste, was dir beim Marathon passieren kann, ist, dass der Schuh den Du da trägst, Schürfwunden verursacht und die Zehen einklemmt, weil er noch völlig neu und nicht eingelaufen ist.

Du wirst auf der Distanz andere Herausforderungen zu bewältigen haben, als dich auch noch wegen des Sitzes deiner Schuhe zu stressen.

Bonus: Du kannst ihn in den folgenden Angeboten sogar in Extra-Weite bekommen. Somit auch für breitere Füße eine schöne Option!

Ich hinterlasse dir zwei Bestseller des Modells. Schau dir bei Interesse weitere Rezensionen an und was dich das Modell in deiner Größe kostet.

Der Brooks-Schuh als aktuelles Herrenangebot
  • Dieser Herrenschuh ist für: Der Ghost 13 ist für Läufer, die einen zuverlässigen Schuh suchen, der weich und glatt ist. Der Ghost 13 bietet verbesserte Übergänge für null Ablenkungen, damit Sie sich mehr auf das konzentrieren können, was am meisten zählt: Ihr Lauf. Dieser Brooks Ghost 13 ist ein zertifizierter PDAC A5500 Diabetiker-Schuh und wurde mit dem APMA-Siegel der Akzeptanz verliehen.
  • Unterstützung und Polsterung: Die neutrale Stützart bietet eine hochenergetisierende Dämpfung. Ideal für Straßenlauf, Cross-Training, das Fitnessstudio oder wo immer Sie sie mitnehmen möchten. Vorgänger: Ghost 12
  • Ausgewogene, weiche Dämpfung: BioMoGo DNA und DNA LOFT Dämpfung arbeiten zusammen, um eine genau richtige Weichheit unter den Füßen zu bieten, ohne Reaktionsfähigkeit und Haltbarkeit zu verlieren – aber es fühlt sich leichter als je zuvor.
  • Glatte, stabile Fahrt: Egal wie Ihr Fuß landet, unser segmentiertes Crash-Pad – ein integriertes System von Stoßdämpfern – dämpft jeden Schritt und Schritt für reibungslose Übergänge von Ferse zu Zeh.
  • Weiche, sichere Passform: Das neu entwickelte Mesh und der 3D Fit Print verschwindet praktisch am Fuß mit strategisch platzierter Dehnung und Struktur.
Angebot
Der Brooks-Schuh als aktuelles Damenangebot
  • Brooks Laufschuh
  • Maximale Weichheit
  • Mehr Komfort vom Abheben bis zur Landung

Ein sehr schneller Laufschuh für Bestzeiten beim Marathon

Dieser Schuh verfolgt ganz andere Ziele: Tempo und Bestleistungen. Die Federung ist überragend und kommt vor allem im Mittelfuß und Vorfuß durch.

Zwar kein Carbonlaufschuh, dafür aber extrem vorantreibend. Und auch deutlich flexibler als der typische Carbonlaufschuh.

Die Stärken spielt der Schuh besonders auf Asphalt aus, da die Federung dort am besten greift. Der harte Untergrund funktioniert einfach perfekt in Kombination mit dieser Dämpfungstechnologie.

Der Schuh ist auch 2022 weiterhin recht neu und erst in seiner 2 Ausgabe. Letztes Jahr war er noch deutlich flexibler und dadurch auch sehr instabil. Dieses Jahr hat Asics dem Schuh mehr Stabilität in der Ferse verliehen. Er funktioniert jetzt noch besser!


Ein Leichtgewicht für deinen Marathon

Mein Trainingsschuh auf der Bahn. Auch auf Asphalt sehr stark. Ein echtes Leichtgewicht, dafür aber auch direkter als der vorige Asics Novablast. Dieses Modell empfehle ich ausschließlich leichten Personen und schnellen Läufern. Allen anderen wird er nicht genügend Dämpfung bieten.

Der Brooks Launch ist ein typischer Lightweight-Laufschuh ohne viel Schnick Schnack. Ein sehr solider, leichter Laufschuh für schnelle Läufe.

Das Besondere: Du bekommst ihn auch in einer Stabilschuh-Variante, was somit auch Menschen mit Überpronation sehr gut tun wird!

Ich hinterlege dir im Folgenden beide Ausgaben des Modells und empfehle dir Erfahrungen anderer Kunden anzusehen.

Dieser Schuh funktioniert besonders auf den weicheren Untergründen wie dem Laufband und der Bahn sehr gut. Auf Asphalt empfehle ich ihn, wie oben beschrieben, nur den leichten und schnellen Läufern. Ihr tretet mit dem Vorfuß oder Mittelfuß auf und euch wird der Launch gut helfen. Allen anderen wird es nach wenigen Kilometern bereits an Dämpfung und Entlastung fehlen.

Der Brooks-Schuh (ohne Stabilität) als aktuelles Damenangebot
  • Laufschuhe
  • BioMoGo DNA Zwischensohle
  • Maximale Atmungsaktivität
Der Brooks-Schuh (Stabilität) als aktuelles Herrenangebot
  • Laufschuhe
  • BioMoGo DNA Zwischensohle
  • Leichtigkeit und Dämpfung
Der Brooks-Schuh (Stabilität) als aktuelles Damenangebot
  • Laufschuhe
  • BioMoGo DNA Zwischensohle
  • Leicht und dämpfend

Fazit

Die Schuhe, die ich dir hier empfohlen habe, umfassen bewusst völlig verschiedene Zielgruppen. Wichtig ist eins: Sie bieten Qualität und Verlässlichkeit.

Bitte achte auf dich und deinen Körper, ganz besonders beim Marathon. Der lange Lauf wird dich fordern und am Ende sehr stolz machen. Die Schuhe sind allerdings das Fundament und Du hast nun hoffentlich verstanden, wie wichtig sie sein werden.

Lauf sie ein, gewöhn dich an sie und sie werden dir helfen dein Ziel zu erreichen!